Zum Inhalt springen

Pflegerischer Umgang mit Suizid und Suizidalität

Kurs 37/21 findet als Online-Seminar statt

Der Umgang mit akut und chronisch suizidalen Patienten*innen gehört im Arbeitsalltag von Gesundheits- und Krankenpflegepersonen zu den besonders schwierigen und belastenden Herausforderungen.

Die Konfrontation mit Suizidalität als eine Option menschlichen Verhaltens fordert von den behandelnden Personen ein hohes Maß an Verantwortung und Fachlichkeit im Umgang mit vertrauensvoller Beziehungsarbeit, bei gleichzeitiger Gewährleistung von maximaler Sicherheit.

Ziel des Seminars ist es, Mitarbeiter*innen mehr Sicherheit im professionellen Umgang mit Menschen in suizidalen Krisen zu vermitteln, darüber hinaus Instrumente zur Einschätzung von Suizidgefährdung kennenzulernen und sich mit dem Gedanken auseinanderzusetzen, dass es selbst unter optimalen Bedingungen keine absolute Suizidprävention geben kann.

Methoden

Impulsreferate, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen des Pflege – und Erziehungsdienstes
(Typ D, s. Hinweise: Platzkontingente)

Referent

Immanuel Baar, Pflegerische Beratung und Fachaufsicht LVR-Verbundzentrale

Leitung

Gunnar Krieger

Termin

01.06.–02.06.21

Ort

online
Sie erhalten ca. 1 Woche vor Kursbeginn einen Link zur Einwahl und weitere Informationen.
Bei weiteren Rückfragen wenden Sie sich bitte direkt an Herrn Gunnar Krieger.

Kosten

Kursgebühr € 280,–

Anmeldeschluss

02.04.21

Hinweis

Das Seminar erfüllt die Voraussetzung für die jährliche Fortbildung nach §4 Abs.3 PflAPrV für die Praxisanleiter*innen, sofern dieses am 04.11.2021 mit dem Kurs 78/21 ergänzt wird. Dieser berufspädagogische Seminarteil beleuchtet die speziellen Anleitungssituationen der Praxisanleitung.

Freiwillige Registrierung

10 Punkte für Pflegende

zum Anmeldeformular

Nach oben