Zum Inhalt springen

Umgang mit Suizidalität in der psychiatrischen Behandlung

Kurs 44/18

Der Umgang mit akut und chronisch suizidalen Patientinnen und Patienten hat im Arbeitsalltag psychiatrischer Berufsgruppen ein hohes Gewicht und gehört zu den besonders schwierigen und belastenden Herausforderungen. Denn eine absolut sichere Suizidprävention kann es selbst unter optimalen therapeutischen Bedingungen nicht geben. Umso mehr erfordert die spezielle stationäre psychiatrische Behandlung eine besondere Struktur und Organisation der Arbeit. Wie kann eine dem pflegerisch-therapeutischen Standard entsprechende gute und fürsorgliche psychiatrische Behandlung aussehen?

Ziel des Seminars ist eine Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der schwierigen Aufgabe, angemessen und professionell mit Menschen in Krisensituationen umzugehen.

Methoden

Impulsreferate, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aller Berufsgruppen

(Typ A, s. Hinweise: Platzkontingente)

Referentin

Suzanne Briesemeister, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

Leitung

Gudrun Gorski

Termin

07.05. – 08.05.18

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 130,-

Anmeldeschluss

07.03.18

Hinweise

CME: 14 Punkte

Freiwillige Registrierung (10 Punkte für Pflegende)