Zum Inhalt springen

Psyche trifft Körper – Einsamkeit und deren Folgen

Kurs 74/21

An Einsamkeit leiden 6-10 % der deutschen Bevölkerung, vorübergehend oder dauerhaft. Die psychischen und körperlichen Folgen sind immens: Depressionen sowie Herz- Kreislauferkrankungen können u. a. die Folge sein. Somit wird erkennbar, dass dieses oft nicht sichtbare Phänomen gerade für die Akteure der Gesundheitsberufe zunehmend an Bedeutung gewinnt.

In dem Seminar beleuchten wir die gesellschaftspolitische Dimension von Einsamkeit und nehmen die medizinische, psychologische, pflege- und sozialwissenschaftliche in den Fokus, um Einsamkeitserleben besser einschätzen, erkennen, verstehen und lindern zu können. Das Seminar erklärt den Health Professionals umfassend ein bedeutendes Phänomen, sensibilisiert für nötige Reaktionen und zeigt Wege auf, damit umgehen zu können und auch persönlichen Gewinn aus der Beschäftigung mit dem Thema abzuleiten.

Methoden

Theorieinput, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, Diskussion, Übungen

Zielgruppe

Beschäftigte aller Berufsgruppen
(Typ D, s. Hinweise: Platzkontingente)

Referent:

Thomas Hax-Schoppenhorst, Sachbuchautor und Pädagoge, Herausgeber: Das Einsamkeits-Buch, LVR-Klinik Düren

Organisation

Stefan Jünger

Wissenschaftliche Leitung

Gudrun Gorski, Dipl.-Psychologin, PP

Termin

09.12.–10.12.21

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 280,–

Anmeldeschluss

11.10.21

Hinweis

Das Seminar erfüllt die Voraussetzung für die jährliche Fortbildung nach §4 Abs.3 PflAPrV für die Praxisanleiter*innen, sofern dieses am 04.11.2021 mit dem Kurs 78/21 ergänzt wird. Dieser berufspädagogische Seminarteil beleuchtet die speziellen Anleitungssituationen der Praxisanleitung.

Zertifizierte Fortbildung

14 CME-Punkte

Freiwillige Registrierung

10 Punkte für Pflegende

zum Anmeldeformular

Nach oben