Zum Inhalt springen

Wie geht Psychotherapie in der Psychiatrie?

Kurs 68/21

Das Arbeiten in einer psychiatrischen Klinik ist für alle Berufsgruppen, insbesondere für Berufsanfänger*innen, mit hohen Anforderungen und Unsicherheiten verbunden. Viele machen die Erfahrung, dass sich die psychotherapeutische Behandlung von der „Lehrbuchpsychotherapie“ unterscheidet. So kommt es gerade beim Einsatz von psychotherapeutischen Methoden zu vielen Fragen: Geht Psychotherapie überhaupt in der Psychiatrie? Was sind die Chancen der Anwendung von psychotherapeutischen Methoden? Wo gibt es Grenzen? Wie gehe ich mit schwierigen Situationen um? Was sind Do’s und Dont’s?

In diesem Seminar möchten wir, anhand von konkreten Fallbeispielen aus dem Berufsalltag, psychotherapeutische Methoden und Interventionsmöglichkeiten besprechen und einüben.

Ziel ist es, den Teilnehmer*innen eine Orientierung über psychotherapeutische Ansätze in der Psychiatrie zu geben. Wichtige Aspekte sind dabei die aktuellen Therapie- und Behandlungskonzepte für verschiedene Störungsbilder und Settings sowie die therapeutische Beziehungsgestaltung, aber auch den Umgang mit schwierigen Situationen und aufkommenden Belastungen in der Arbeit, zu reflektieren.

Methoden

Kurzvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Interaktionsübungen, Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Psychotherapeutisch tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
(Typ A, s. Hinweise: Platzkontingente)

Referentinnen

Larissa Barniske, Psych. Psychotherapeutin, LVR-Klinik Mönchengladbach

Nadine Döring, Psych. Psychotherapeutin, LVR-Klinik Mönchengladbach

Leitung

Gudrun Gorski, Dipl.-Psychologin, PP

Termin

15.11.–16.11.21

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 280,–

Anmeldeschluss

15.09.21

Zertifizierte Fortbildung

14 CME-Punkte

Freiwillige Registrierung

10 Punkte für Pflegende

zum Anmeldeformular

Nach oben