Zum Inhalt springen

Motivation und persönliches Erleben in der Arbeit im MRV - Modul E

Kurs 58/21

Mitarbeiter*innen in Maßregelvollzugseinrichtungen sind in ihrem Tätigkeitsfeld mit anspruchsvollen und komplexen beruflichen Anforderungen konfrontiert. Die tägliche professionelle Beziehungs- und Behandlungsgestaltung im Spannungsfeld der gesellschaftlichen Aufträge Besserung und Sicherung mit doppelt stigmatisierten Menschen (psychisch Kranke und Rechtsbrecher*innen), die zudem auf dem Hintergrund schwieriger und belastender biographischer Erfahrungen oft schwer verständliche oder herausfordernde Verhaltensweisen zeigen, erfordert ebenso wie die Arbeit im therapeutischen Team neben viel Fachwissen besonders auch hohe personale und soziale Kompetenzen.

Ziel dieses Seminars ist es, diese Kompetenzen durch berufliche Selbsterfahrung auszubauen und zu stärken. In einem achtsamen und einfühlsamen Rahmen werden Themen wie Wege in den Beruf, Motivation und Demotivierung, Selbstfürsorge und Selbstpflege, Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie das Erleben von und der Umgang mit Macht und Ohnmacht, Aggression, Beziehung und anderen Phänomenen forensischer Arbeit thematisiert und mit kreativen Methoden bearbeitet.

Methoden

Kurzinputs, Plenums- und Gruppenarbeit, Übungen, Diskussion und Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Beschäftigte aller Berufsgruppen, die mit Maßregelvollzugspatient*innen arbeiten
(Typ B, s. Hinweise: Platzkontingente)

Leitung

Holger Kemmer, LVR Akademie, Dipl. Psychologe, Systemischer Berater, Zertifizierter Transaktionsanalytiker CTA

Termin

04.10.–06.10.21

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 420,–

Hinweise

Für Beschäftigte des LVR entfällt die Kursgebühr

Modul E der Weiterbildung zur „Fachkraft im Maßregelvollzug“

Anmeldeschluss

06.08.21

Freiwillige Registrierung

12 Punkte für Pflegende

zum Anmeldeformular

Nach oben