Zum Inhalt springen

Einfühlsame Kommunikation – Einführung und praktische Anwendung in psychiatrischen Behandlungskontexten

Kurs 44/19

Die einfühlsame Kommunikation, vom US-amerikanischen Psychologen Marshall B. Rosenberg als „Gewaltfreie Kommunikation“ entwickelt, ist zugleich eine tiefgehende Philosophie und eine machtvolle Methodik hilfreicher(er), gelingender(er) Kommunikation. Ihr Ziel ist eine verständnisvollere, gewaltfreiere, den Bedürfnissen aller Beteiligten näherkommende Verständigung, die letztendlich zu für alle akzeptableren gemeinsamen Lösungen führt, auch und gerade im Falle divergierender Interessen und Konflikte.

So einfach und leicht verständlich das Grundmodell und die theoretische Begründung dieser Kommunikationsform ist, so komplex und „schwierig“ erscheint doch seine praktische Umsetzung im professionellen (nicht nur) psychiatrischen Alltag.

In diesem Seminar wird die Einfühlsame Kommunikation theoretisch und praktisch vorgestellt und eingeführt sowie ihre praktische Anwendung in Beispielen, Rollenspielen eingeübt werden.

An einem Zusatz-Seminartag im September 2019 werden praktische Anwendungssituationen und Erfahrungen der Teilnehmenden mit der einfühlsamen Kommunikation in ihrem Berufsalltag gemeinsam bearbeitet und reflektiert.

Methoden

Vorträge und Kurzinputs, Gruppenarbeit, Übungen, Diskussion und Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Beschäftigte aller Berufsgruppen

(Typ A, s. Hinweise: Platzkontingente)

Leitung

Hajo Oetmann

Termine

06.06. – 07.06.19
04.09.19

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 195.-

Anmeldeschluss

05.04.19

Hinweis

Freiwillige Registrierung (12 Punkte für Pflegende)

zum Anmeldeformular