Zum Inhalt springen

Betätigungsorientierung und Therapieorganisation in der Ergotherapie (Modul 4 der Weiterbildung „Ergotherapie in der Psychiatrie“)

Kurs 13/18 - es gibt noch freie Plätze!

Dieses Modul der Reihe „Klienten- und betätigungsorientierte Ergotherapie“ setzt sich mit der Betätigungsanalyse auseinander, die als Basis für die Definition betätigungsorientierter Ziele gilt. Dabei geht es z.B. um die Frage, wie der Klient seine Betätigungsprobleme benennt und beschreibt und darum, wie die Ergotherapeutin diese Probleme aufnimmt und analysiert. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Analyse der Umweltbedingungen, die im Rahmen der Betätigungsdurchführung sowohl hinderlich als auch förderlich sein können.

Für die Therapieorganisation ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Ergotherapie nach der Betätigungsanalyse und der Formulierung der Betätigungsziele ein entsprechendes therapeutisches Angebot für den Klienten bereithält, damit eine betätigungsorientierte Behandlung überhaupt stattfinden kann. Dazu wird ein bestimmtes Verständnis von Betätigungen ebenso vorausgesetzt wie die kritische Auseinandersetzung mit den ergotherapeutischen Methoden, Mitteln und Sozialformen.

Entscheidend für den gesamten Prozess sind die sog. bedeutsamen bzw. sinn- und wertvollen Betätigungen, die der Klient formuliert.

Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der Betätigungsanalyse kennen und in der Folge die Konsequenzen des betätigungsorientierten Ansatzes für die Organisation betätigungsorientierter Therapieangebote.

Methode

Kurzreferate, Diskussion, Fallarbeit und Übungen

Zielgruppe

Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten

(Typ A, s. Hinweise: Platzkontingente)

Leitung

Jens Rohloff, Ergotherapeut, BSc OT, Dipl. Berufspädagoge, Schulleiter der Schule für Ergotherapie am LVR-Klinikum Essen

Organisation

Holger Kemmer

Termin

05.02. - 07.02.18

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 195,-

Anmeldeschluss

08.12.17

Hinweise

Das Seminar ist das 4. Modul der Weiterbildungsreihe „Ergotherapie in der Psychiatrie“
Für die Veranstaltung werden 22 Fortbildungspunkte Ergotherapie ausgewiesen