Zum Inhalt springen

Gruppen leiten: Gruppenprozesse verstehen und beeinflussen

Kurs 93/18

Im psychiatrischen Behandlungsrahmen gibt es eine Vielzahl von Gruppenangeboten, die sich in ihren thematischen Schwerpunkten und therapeutischen Gewichtungen der jeweiligen Professionen sehr unterscheiden. Gruppendynamik und Beziehungsarbeit spielen sich jedoch in allen Gruppen ab. Diesen Themen möchte sich das Seminar berufsgruppenübergreifend widmen. Denn das Wissen über gruppenbezogene Arbeit in der Psychiatrie und die Fähigkeiten, dort Gruppen zu leiten, zählen mit zu den wichtigsten Arbeitswerkzeugen. Psychiatrische Gruppenarbeit erfordert von der Gruppenleitung viel Kompetenz. Die Handlungsoptionen in der Leitung von Gruppen sind in der Verbindung von Fachwissen mit der eigenen Erfahrung von Gruppenprozessen und ihrer Reflexion am besten zu erweitern.

Das Seminar setzt sich zum einen mit theoretischen Grundlagen der Gruppenarbeit auseinander: Was ist eine Gruppe? Welche Phänomene beeinflussen die Dynamik (das innere und äußere Kräftespiel) einer Gruppe und ihre Funktion und Arbeit? Zum anderen werden wir uns mit den praktischen Schwierigkeiten befassen, die bei der Leitung von psychiatrischen Gruppen entstehen können. Ziel des Seminars ist die Vermittlung theoretisch-praktischer Kenntnisse über Gruppenprozesse sowie eine erweiterte Kompetenz im Leiten von psychiatrischen Gruppen durch eine sensiblere Wahrnehmungsfähigkeit für die Wirkungen und Bedeutungen eigenen und fremden Handelns.

Eine interdisziplinäre Zusammensetzung der Seminargruppe ist besonders erwünscht, um unterschiedliche Perspektiven verschiedener Berufsgruppen als Ressource zu nutzen.

Methode

Kurzreferate, Rollenspiele, Interaktionsübungen, Gruppenarbeit

Zielgruppe

Beschäftigte aller Berufsgruppen
(Typ A, s. Hinweise: Platzkontingente)

Leitung

Hajo Oetmann

Termin

18.12. – 20.12.18

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 195.-

Anmeldeschluss

18.10.18

Hinweis

Freiwillige Registrierung (12 Punkte für Pflegende)