Zum Inhalt springen

Seminar für Alarmgruppenleitungen

Kurs 76/21

Dieses Seminarangebot richtet sich an die Mitarbeitenden, denen im Rahmen ihrer Tätigkeit in den forensischen Fachabteilungen der LVR-Kliniken auch die Funktion der Alarmgruppenleitung übertragen ist.

Die Rolle der Alarmgruppenleitung ist bei einem forensischen Notfall die zentrale steuernde Funktion. Von den Mitarbeitenden wird bei der Erfüllung ihrer Aufgaben während eines Notfalls ein hohes Maß an Reaktions- und Organisationsfähigkeit verlangt, darüber hinaus werden auch kommunikative Kompetenz, professionelle Handhabung der Sicherheitstechnik, Weitblick, Taktgefühl und Sensibilität erwartet. In dieser Verantwortung sind die Mitarbeitenden oft auf sich allein gestellt und werden mit den unterschiedlichsten Erwartungen konfrontiert, deren Erfüllung nicht immer einfach ist. In diesem Seminar wollen wir die unterschiedlichen Arbeitsperspektiven der Alarmgruppenleitungen bündeln, um den Austausch untereinander anzuregen.

Neben den rechtlichen Rahmenbedingungen der Verordnung zur Umsetzung des MRVG, die mit dem Thema Sicherheit verbunden sind, wird ein weiterer Schwerpunkt des Seminars die Reflexion der Rolle einer Alarmgruppenleitung sein.

Methoden

Theorieinput, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, Diskussion, Übungen

Zielgruppe

Mitarbeitende, die in der Funktion der Alarmgruppenleitung tätig sind
(Typ D, s. Hinweise: Platzkontingente)

Leitung

Stefan Jünger mit weiteren Fachreferenten*innen

Termin

20.12.–21.12.21

Ort

Solingen

Kosten

Kursgebühr € 280,–

Anmeldeschluss

18.10.21

Hinweis

Für Beschäftigte des LVR entfällt die Kursgebühr

Freiwillige Registrierung

10 Punkte für Pflegende

zum Anmeldeformular

Nach oben