Zum Inhalt springen

Personale Kompetenz im PED - 36. Forum für Pflege und Erziehung in der KJP

Kurs 13/21 - Abgesagt

Die eigene Person ist das wichtigste Handwerkszeug für Mitarbeiter*innen im Pflege- und Erziehungsdienst in der pädagogischen, pflegerischen und therapeutisch wirksamen Behandlungsbeziehung. Entsprechend ist personale Kompetenz zu Recht eine zentrale Anforderung an die im Arbeitsfeld Tätigen.

Zur personalen Kompetenz gehört z.B. die Fähigkeit zu Empathie und emotionaler Zuwendung, ein hohes Maß an Selbstreflexivität, die angemessenen Ausbalancierung von Nähe und Distanz in der Beziehungsgestaltung, eine gefestigte Position in der Handhabung von Instrumenten der Machtausübung. Wichtig sind ferner kommunikative Fähigkeiten und ein angemessener Umgang mit Konfliktsituationen. Hilfreich sind auch Stresstoleranz, Resilienz und die Fähigkeit zur Selbstfürsorge.

Die Aufzählung all dieser Anforderungen und Kompetenzen mag verschreckend wirken und Selbstzweifel befördern. Sie wirft die Frage auf, wie man dieses Handwerkszeug erwerben und pflegen kann. Welche Rolle spielen Prozesse der Selbsterfahrung und wie kann gute Teamarbeit unterstützen? Und: Was wissen wir heute über das Phänomen der hilflosen Helfer, über das „Helfersyndrom“?

Diesen Fragen werden wir in Vorträgen, Großgruppendiskussionen und Workshops nachgehen. Sie sind herzlich eingeladen!

Die Tagung wird zeitnah mit den Themen der Vorträge und Workshops detailliert ausgeschrieben.

Methoden

Vorträge, Diskussionen, Workshops, Rahmenprogramm

Zielgruppe

Beschäftigte im Pflege- und Erziehungsdienst in Abteilungen für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Beschäftigte der Jugendhilfe
(Typ B, Hinweise: Platzkontingente)

Leitung

Andreas Kuchenbecker

Gunnar Krieger

Termin

findet erst 2022 statt

Ort:

LVR-Klinik Viersen

Kosten

Kursgebühr € 270,–

Freiwillige Registrierung

12 Punkte für Pflegende

zum Anmeldeformular

Nach oben